Produktion

Verschwörungserzählungen


  • 2021
  • Laufzeit 21 min f

Inhalt

Besonders in Krisenzeiten haben Verschwörungserzählungen Hochkonjunktur. Der Film zeigt auf, was Verschwörungserzählungen sind, wie sie entstehen und welches Verbreitungspotential ihnen die digitale Welt bietet. Warum sind Verschwörungserzählungen eine Gefahr für Demokratie und Gesellschaft und wie kann man ihnen wirksam begegnen?

  • Ethik
    • Konflikte und Konfliktregelung
      • Gesellschaftliche Konflikte
  • Medienpädagogik
    • Grundlagen
      • Mediennutzung, Medienwirkung
  • Politische Bildung / Sozialkunde
    • Politisches System der Bundesrepublik Deutschland
    • Gesellschaftspolitische Gegenwartsfragen
    • Individuum und Gesellschaft
      • Kommunikation, Massenkommunikation
  • Religion
    • Religionskunde
      • Weltanschauungen, Ideologien
Kennedy; John F., Attentat, Internet, Weltbild, Demokratie, Gesellschaft, Verfassungsschutz, Antisemitismus; Corona, Correktiv, Die Protokolle der Weisen von Zion, Entstehung, filter clashs, Fake News, Faktencheck, Filterblase, Freimaurer, Geschäft, Hermann; Eva, Hexen, Hexenhammer, Hildmann; Attila;, Illuminaten, jüdische Weltverschwörung, Linksextremismus, Lügenpresse, Machtinteressen, Mitmachreligion, Naido; Xavier, öffentlich-rechtliche Medien, QAnon, Quellen, Rechtsextremismus, Social Media, Soziale Medien, Trump; Donald, verborgene Zeichen, Verschwörungserzählungen, Verschwörungsmentalität, Verschwörungsmythen, Verschwörungstheorien, Vertrauenswürdigkeit, Videospiele
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Schüler*innen
- orientieren sich in der Medienlandschaft und erkennen die Bedeutung und Verantwortung von Medien in einer demokratisch-pluralistischen Gesellschaft;
- unterscheiden verschiedene Arten von Wirklichkeit in den Medien. Sie erkennen, wie und zu welchem Zweck Wirklichkeit in den Medien inszeniert wird. Sie sind sich des Einflusses dieser Inszenierungen auf ihr Bild von der Realität bewusst;
- unterscheiden Informationen von Meinungen. Sie wenden Wahrheitstheorien und einfache Kriterien an, mit denen sie die Glaubwürdigkeit von Informationen und Veröffentlichungen beurteilen;
- erkennen Instrumente gezielter Beeinflussung in sozialen Netzwerken;
- sind sich bewusst, dass politische und wirtschaftliche Interessen Einfluss auf Medien haben können;
- erörtern die Frage nach der medienethischen Verantwortung von Produzenten, Konsumenten und weiteren Beteiligten;
- nutzen die modernen Informations- und Kommunikationsmedien effizient und verantwortungsbewusst zum Informationsgewinn;
- bewerten verständig und problembewusst die Qualität von medial vermittelten Informationen.
- diskutieren Vorzüge und Probleme der Mediengesellschaft sowie Konsequenzen der eigenen Mediennutzung, um als Produzent und Konsument von Informationen mündig und reflektiert in der modernen Medienwelt handeln zu können;
- beschreiben und reflektieren ihr eigenes Agieren im Internet, unterscheiden dabei Formen der Nutzung und Grade der Mitgestaltung;
- erläutern, wie durch die weltweite digitale Vernetzung einerseits Freiheiten und Handlungsmöglichkeiten eröffnet und andererseits Abhängigkeiten und Zwänge geschaffen werden;
- reflektieren Auswirkungen des Internets auf das eigene Selbstverständnis und Selbst- und Weltbild und entwickeln dazu Perspektiven eines eigenen Standpunkts;
- erörtern den problematischen Umgang mit Menschen und Fakten im Internet und leiten aus einem Verständnis von der Würde des Menschen Konsequenzen für eigene Internetaktivitäten ab.
Allgemeinbildende Schule (9-13)
Deutsch; de(u)
1 Film, 5 Sequenzen, 8 Arbeitsblätter PDF, 8 Arbeitsblätter Word, 13 Interaktionen, 1 Verwendung im Unterricht, 13 Grafiken, 4 Texte, 1 Begleitinformation