Produktion

Wehrhafte Demokratie


  • 2019
  • Laufzeit 24 min

Inhalt

Vorfälle wie in Chemnitz oder Köthen zeigen, dass in Deutschland radikale Bewegungen vermehrt Präsenz bekommen. Wir müssen uns fragen, inwieweit dies eine nachhaltige Bedrohung für die Demokratie in Deutschland sein kann. Welche Mittel und Möglichkeiten besitzen Staat und Zivilgesellschaft, dieser Entwicklung entgegenzutreten? Was muss eine Demokratie aushalten können und was bedeutet in diesem Zusammenhang der Begriff "wehrhafte Demokratie"?

  • Geschichte
    • Epochen
      • Neuere Geschichte
        • Weimarer Republik, Zwanziger Jahre
        • Faschismus und Nationalsozialismus
  • Politische Bildung / Sozialkunde
    • Politisches System der Bundesrepublik Deutschland
      • Mitwirkung am politischen Prozess
    • Politikfelder
      • Innere Sicherheit
      • Recht
        • Verfassungen
    • Gesellschaftspolitische Gegenwartsfragen
Demokratie, Grundgesetz, Nationalsozialismus, Verfassung (Politik), Verfassungsschutz; Engagement, Islamismus, Linksextremismus, Rechtsextremismus, Rechtspopulismus, Wehrhafte Demokratie, Weimarer Republik, Zivilcourage, Zivilgesellschaft
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Schülerinnen und Schüler
- erarbeiten die Kernpunkte des Konzepts der wehrhaften Demokratie vor dem zeitgeschichtlichen Hintergrund und stellen mögliche Gegenwartsbezüge her;
- erhalten einen Überblick über wichtige Daten des Untergangs der Weimarer Republik bzw. der Festigung der Macht durch die Nationalsozialisten und setzen diese in Bezug zu den Erwartungen bzw. den Vorbehalten gegen die Weimarer Demokratie von damaligen politischen Akteuren;
- vertiefen ihre Kenntnisse wichtiger Artikel des Grundgesetzes und erkennen die Bedeutung sowohl von Grundrechten als auch von Machtbeschränkungen von Herrschern am Beispiel der Unterschiede von Reichspräsident und Bundespräsident;
- erhalten einen Einblick in die Struktur, die Aufgaben und die Arbeit des Verfassungsschutzes;
- erkennen die aktuellen Bedrohungen für die Demokratie in Deutschland und erhalten einen Einblick in die zeitübergreifenden Gemeinsamkeiten von Rechtsextremismus in Deutschland und beurteilen diese;
- erhalten einen Einblick in die mediale Rezeptionen des NSU-Prozesses und ordnen diesen ein;
- vergleichen die Gefahren für die Demokratie in verschiedenen Ländern zu verschiedenen Zeiten und erkennen trotz grundlegender Gemeinsamkeiten den veränderten Charakter der Bedrohungslage durch die technische Entwicklung und die dadurch neuen Formen und Möglichkeiten von Propaganda;
- analysieren und beurteilen die Folgen der veränderten Bedrohungslage am konkreten Beispiel Chemnitz 2018.
- können historisch relevante Informationen aus dem Film herausarbeiten und gliedern;
- strukturieren historisch relevante Informationen aus verschiedenen Informationsquellen (Film, Text, Zeitleiste), erarbeiten und verknüpfen Einsichten und organisieren diese;
- verstehen, dass Quellen historische Geschehnisse aus einer bestimmten Perspektive darstellen;
- benennen die spezifischen äußeren Merkmale verschiedener Gattungen von Textquellen und unterscheiden sie in Hinblick auf ihren Quellenwert;
- erkennen die Bedeutung einer Textquelle innerhalb eines spezifischen historischen Kontextes;
- vergleichen eine Textquelle mit anderen Quellen und Darstellungen.
Allgemeinbildende Schule (9-13)
Deutsch; de(u)
1 Film, 4 Sequenzen, 8 Arbeitsblätter PDF, 8 Arbeitsblätter Word, 1 Verwendung im Unterricht, 1 Filmkommentar/Filmtext, 1 Begleitinformation