Produktion

Sportbiologie (interaktiv)


  • 2019
  • Laufzeit 35 min

Inhalt

Laufen, Gewichte stemmen, schwimmen - der menschliche Körper ist zu zahlreichen sportlichen Leistungen in der Lage. Dabei passt er sich an die sportliche Aktivität an. Doch welche Grundvoraussetzungen müssen gegeben sein, damit man überhaupt trainieren kann? Die Produktion beschäftigt sich mit den Grundlagen des sportlichen Trainings in Verbindung mit Fragen der Sportbiologie und -physiologie.

  • Biologie
    • Zoologie
      • Allgemeine Zoologie
        • Stoffwechsel
    • Menschenkunde
      • Körperbau
      • Stoffwechsel, Innere Organe
  • Sport
    • Sportwissenschaft
Atmung; Ausdauer (Sport); Bewegungsablauf; Blut; Blutkreislauf; Doping; Ernährung; Fitnesstraining; Herz; Knochen; Konditionstraining; Lunge; Mensch; Muskel; Nervensystem; Physiologie; Sauerstoff; Stoffwechsel; Training (Sport); Vitalkapazität; Zellteilung; aerob; anaerob; Adenosintriphosphat; Agonist; Antagonist; Antagonistenprinzip; ATP; Bewegungsapparat; Dehnen; Filmkompetenz; Herz-Kreislauf-System; Herzfrequenz; Herzminutenvolumen; Hypertrophie; Kreatinphosphat; Medienkompetenz; Muskelfaser; Muskelfibrillen; Muskelkater; Muskulatur; Regeneration; Sauerstoffschuld; Sportphysiologie; Streching; Superkompensation; Zellatmung
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Schülerinnen und Schüler
- analysieren Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Beweglichkeit als physiologische Grundeigenschaften im Sport;
- setzen biologische Eigenarten des menschlichen Körpers mit Trainingsprinzipien im Sport in Beziehung;
- bestimmen wesentliche Elemente des Bewegungsapparats am eigenen Körper;
- analysieren verschiedene Muskeltypen durch kriteriengeleitetes Vergleichen;
- erläutern den Aufbau eines Muskels unter Verwendung von Fachsprache;
- beschreiben Muskeln als Organsystem und als Bestandteil des Organismus und erläutern ihr Zusammenwirken;
- können das Antagonistenprinzip nachvollziehen und anwenden;
- beschreiben wesentliche Zusammenhänge zwischen Muskeln, Sehnen, Knochen und Gelenken;
- stellen das Zusammenwirken von Sinnesorganen, Nervensystem, Gehirn und Muskeln bei Informationsaufnahme, -weiterleitung und -verarbeitung dar;
- beschreiben die Bedeutung einer vielfältigen und ausgewogenen Ernährung und körperlicher Bewegung als grundlegende Präventionsmaßnahme zur Stärkung des Bewegungssystems.
- üben sich in Medienkompetenz.
Allgemeinbildende Schule (7-13)
Deutsch; de(u)
1 Film, 8 Sequenzen, 36 Grafiken, 8 Arbeitsblätter PDF, 8 Arbeitsblätter Word, 9 Interaktionen, 1 Verwendung im Unterricht, 1 Filmkommentar/Filmtext, 1 Begleitinformation, 1 Link

Themenmedien aus den Sachgebieten

Nutztiere
Produktion
Laufzeit 38 min f
Bierbrauen früher und heute
Produktion
Laufzeit 110 min f
Der Igel
Produktion
Laufzeit 46 min f
Der Stickstoffkreislauf
Produktion
Laufzeit 15 min f
Enzyme
Produktion
Laufzeit 22 min f
Einheimische Süßwasserfische
Produktion
Laufzeit 27 min f
Vom Einzeller zum Vielzeller
Produktion
Laufzeit 20 min f
Einheimische Amphibien
Produktion
Laufzeit 20 min f
Stammbaum der Wirbeltiere
Produktion
Laufzeit 22 min f
Zellatmung
Produktion
Laufzeit 18 min f
Gärung (interaktiv)
Produktion
Laufzeit 17 min f
Chronobiologie (interaktiv)
Produktion
Laufzeit 28 min
Wüsten (interaktiv)
Produktion
Laufzeit 27 min
Merkmale von Lebewesen
Produktion
Laufzeit 17 min
Ausdauertraining
Produktion
Laufzeit