Produktion

Acetylsalicylsäure (interaktiv)


  • 2019
  • Laufzeit 16 min

Inhalt

Das berühmteste Arzneimittel der Welt ist wohl die Acetylsalicylsäure. Von Felix Hoffmann bei der Firma Bayer 1897 entwickelt, hatte das Aspirin® deutlich weniger Nebenwirkungen wie die ursprünglich aus Weidenrinde oder Mädesüß gewonnene Salicylsäure. Anknüpfend an geschichtliche Aspekte werden Aufbau, Synthese sowie Wirkmechanismen im Körper und mögliche Nebenwirkungen dieses Stoffes behandelt.

  • Biologie
    • Allgemeine Biologie
      • Biochemie
    • Menschenkunde
      • Krankheiten und Vorbeugung
  • Chemie
    • Geschichte der Chemie
    • Organische Chemie
      • Stoffe mit funktionellen Gruppen
    • Biochemie
      • Physiologische Wirkungsweise chemischer Substanzen
    • Angewandte Chemie
      • Chemie in Alltag und Umwelt
Anatomie (Mensch), Arzneimittel, Arztbesuch, Ausscheidungsorgan, Blut, Blutkreislauf, Chemische Reaktion, Chemischer Versuch, Darm, Enzym, Fieber, Funktionelle Gruppe, Gehirn, Gesundheit, Gesundheitserziehung, Kopfschmerz, Krankenhaus, Körperbau (Mensch), Leiden, Magen, Medizin (Heilkunde), Naturstoff, Nervensystem, Nervenzelle, Nutzpflanze, Organ, Pharmazie, Physiologie, Reizaufnahme, Schleimhaut, Schmerz, Verdauungsorgan, Veresterung; Acetylsalicylsäure, Arzneistoff, Enzymhemmung, Hoffmann; Felix, Kolbe-Schmitt-Synthese, Medikament, Salicin, Salicylsäure, Schmerzmittel, Verbindung, Wirkstoff, Zellbotenstoff
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Schülerinnen und Schüler
- nennen und beschreiben bedeutsame Stoffklassen (Alkohole, Carbonsäuren, Carbonsäure-anhydride) mit ihren typischen Eigenschaften;
- beschreiben modellhaft den submikroskopischen Bau ausgewählter Stoffe (ASS, COX etc.);
- schließen aus den Eigenschaften der Stoffe (ASS) auf ihre Verwendungsmöglichkeiten und auf damit verbundene Vor- und Nachteile (Wirkungen/Nebenwirkungen von ASS);
- beschreiben die Umkehrbarkeit chemischer Reaktionen am Beispiel der Veresterung;
- erkennen und entwickeln Fragestellungen, die mithilfe von chemischen Kenntnissen (Wirkungen und Nebenwirkungen von ASS) und Experimenten (Rolle der Hilfsstoffe in einer ASS-Tablette) zu beantworten sind;
- führen experimentelle Untersuchungen durch und protokollieren diese (Experiment zur Rolle der Hilfsstoffe in einer ASS-Tablette);
- beurteilen den Einsatz von Modellen (COX) als Erklärung von chemischen und physiologischen Phänomenen (Enzymwirkung und -hemmung);
- werden sich über die Bedeutung synthetischer Arzneimittel (ASS) bewusst;
Allgemeinbildende Schule (11-13)
Deutsch; de(u)
1 Film, 4 Sequenzen, 24 Grafiken, 6 Arbeitsblätter PDF, 6 Arbeitsblätter Word, 1 Verwendung im Unterricht, 1 Filmkommentar/Filmtext, 1 Begleitinformation