Produktion

Welternährung (interaktiv)


  • 2018
  • Laufzeit

Inhalt

Noch nie wurde so viel Nahrung produziert wie heute. Dennoch leiden weltweit etwa 815 Millionen Menschen an Hunger. Wie kann das sein? Die Produktion erläutert in anschaulichen Animationen und Realbildern die unterschiedlichen Arten und Ursachen von Hunger. Darüber hinaus wird exemplarisch die Arbeit des Vereins "Schenke eine Ziege" vorgestellt, der sich für eine Verbesserung der Ernährungssituation in ugandischen Dörfern einsetzt.

  • Ethik
    • Werte und Normen
  • Geographie
    • Sozialgeographie
      • Sozialstrukturen
      • Daseinsgrundfunktionen
    • Bevölkerungsgeographie
      • Bevölkerungsstruktur
    • Agrargeographie
      • Agrarstrukturen
  • Politische Bildung / Sozialkunde
    • Politikfelder
      • Internationale Beziehungen
        • Dritte Welt, Entwicklungspolitik
    • Gesellschaftspolitische Gegenwartsfragen
      • Armut, soziale Unterschiede
Afrika; Agrarproduktion; Armut; Bevölkerungsentwicklung; Entwicklungsland; Entwicklungshilfe; Ernährung; Gerechtigkeit; Gesundheit; Globalisierung; Hunger; Kindersterblichkeit; Konsumverhalten; Landwirtschaft; Menschenrechte; Nachhaltige Entwicklung; Versorgung (Grunddaseinsfunktion); Nahrungsaufnahme (Mensch); Teufelskreis; Tragfähigkeit (Ökologie); Uganda; Unterernährung; Verantwortung; Viehwirtschaft; Welternährung; Wohlstand; Cash Crops; Disparitäten; Entwicklungszusammenarbeit; Ernährungssicherung; Fehlernährung; Landnutzung; Landraub; Lebensstil; Mangelernährung; Nachhaltigkeit; Ressource; Weltbevölkerung; Welthungerindex
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Schülerinnen und Schüler
- lernen verschiedene Formen des Hungers kennen;
- können notwendige Maßnahmen im Kampf gegen den Hunger benennen und begreifen gleichzeitig deren Begrenztheit;
- erlangen einen Überblick über die ungleiche globale Versorgung mit Nahrungsmitteln und ihre Ursachen;
- kennen den Begriff der Tragfähigkeit und setzen sich kritisch mit deren Grenzen auseinander;
- verstehen, dass manche lokal auftretenden Probleme nur global gelöst werden können;
- erläutern das Zusammenwirken und die realen Folgen sozialer und politischer Raumkonstruktionen (z. B. Armut, Hunger vs. Reichtum/Überfluss);
- verfügen über ein topographisches Grundgerüst, das ihnen die Orientierung in verschiedenen Räumen der Erde ermöglicht;
- beurteilen die eigenen Lebensbedingungen durch den Vergleich mit den Bedingungen in anderen Räumen;
- erlernen die Fähigkeit zum Perspektivenwechsel;
- entwickeln die Bereitschaft, verantwortungsbewusst mit Ressourcen umzugehen und verstehen Ansätze einer nachhaltigen Entwicklung;
- werden sich bewusst, dass der Überfluss, die Vielfalt und die ständige Verfügbarkeit an Lebensmitteln, wie sie bei uns herrscht, global gesehen keine Selbstverständlichkeit ist;
- können Probleme analysieren und Lösungsstrategien entwickeln;
- interpretieren differenzierte thematische Karten.
Allgemeinbildende Schule (8-13)
Deutsch; de(u)
1 Film, 6 Sequenzen, 5 Grafiken, 1 Karte, 7 Arbeitsblätter PDF, 7 Arbeitsblätter Word, 1 Verwendung im Unterricht, 8 Bilder, 7 Grafiken, 5 Karten, 1 Filmkommentar/Filmtext, 1 Begleitinformation

Themenmedien aus den Sachgebieten

Kakao aus Ghana
Produktion
Laufzeit 16 min f
Option für die Armen
Produktion
Laufzeit 17 min f
Kindersoldaten im Kongo
Produktion
Laufzeit 23 min f
Kindersklaven in Westafrika
Produktion
Laufzeit 22 min f
Globale Disparitäten (interaktiv)
Produktion
Laufzeit 18 min f
Klimawandel (interaktiv)
Produktion
Laufzeit 24 min
Fairer Handel (interaktiv)
Produktion
Laufzeit 25 min
Die Sahelzone (interaktiv)
Produktion
Laufzeit 20 min
Tropenkrankheiten (interaktiv)
Produktion
Laufzeit 23 min