Produktion

Krebs - Gene außer Kontrolle (interaktiv)


  • 2017
  • Laufzeit 23 min f

Inhalt

Krebs steht für viele ganz unterschiedliche Krankheiten. Sie alle haben gemeinsam, dass sie eine Folge unkontrollierter Zellteilungen sind. Wie aber entstehen die diversen Krebsformen? Welche Risikofaktoren gibt es? Und wie kann man eine Krebserkrankung therapieren? Diese Produktion nimmt die Volkskrankheit Krebs genauer unter die Lupe.

  • Biologie
    • Allgemeine Biologie
      • Zellenlehre
    • Menschenkunde
      • Krankheiten und Vorbeugung
  • Gesundheit
    • Gesunderhaltung
      • Krankheitsvorsorge und Früherkennung
    • Krankheit
Blutgerinnung, Blutkreislauf, Blutzelle, Chemotherapie, Filmanalyse, Immunsystem, Krebs (Krankheit), Leukämie, Lymphsystem, Mikroskop, Mutation, Vorsorgeuntersuchung, Zellteilung; Antikörper, Apoptose, Benigner Tumor, Biopsie, Blutgefäße, Blutkörperchen, Blutkrebs, Brustkrebs, Darmkrebs, Diagrammkompetenz, Gebärmutter(hals)krebs, Genexpression, Grafikkompetenz, Hautkrebs, HLA-System, Hormontherapie, Immuntherapie, Karzinom, Knochenmark, Lungenkrebs, Maligner Tumor, Metastasen, Nebenwirkung, Onkogen, Operation, Prävention, Prostatakrebs, Protoonkogen, Spenderdateien, Stahlentherapie, Stammzellen, Stammzelltransplantation, Textkompetenz, Tumorsuppressor, Typisierung, Zellzyklus, Zytostatika
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Schülerinnen und Schüler
- kennen Krebs als Folge unkontrollierter Zellteilungen;
- ermitteln anhand von Zahlenmaterial die Bedeutung von Krebs als Todesursache;
- erklären, dass Tumore durch die unkontrollierte Teilung von Körperzellen entstehen;
- vergleichen gutartige und bösartige Tumore hinsichtlich ihrer Kennzeichen;
- können Ablauf und Phasen des Zellzyklus darstellen;
- können die Komplexität der molekularbiologischen Vorgänge, die zur Krebsentstehung beitragen, beschreiben;
- erklären die Bildung von Metastasen;
- können die physiologische Bedeutung der Neubildung von Blutgefäßen (= Angiogenese) nennen und Abläufe auf Zellebene erläutern;
- können die physiologische Bedeutung des programmierten Zellselbstmords (= Apoptose) nennen und Abläufe auf Zellebene erläutern;
- erklären den Zusammenhang zwischen Immunsystem und der Krebserkrankung;
- entwickeln anhand ihrer Kenntnisse begründete Behandlungsstrategien der Medizin;
- können Phänomene des Lebens beschreiben, analysieren, vergleichen und erklären;
- wenden grundlegende biologische Prinzipien und Erklärungskonzepte an;
- können multifaktorielle und dynamische Systeme wie Organismen analysieren und Zusammenhänge verstehen;
- können dynamische und komplexe Modelle zur Erklärung verwenden;
- können über verschiedene Komplexitäts- und Systemebenen vernetzend denken;
- können den eigenen Körper wahrnehmen und verstehen sowie dieses Verständnis im Umgang mit sich selbst und anderen nutzen;
- können biologisch relevante Informationen aus dem Film herausarbeiten und gliedern;
- können Eigenschaften entarteter Zellen denen normaler Zellen gegenüberstellen;
- können elektronenmikroskopische Bilder von Zellen interpretieren;
- können Fachbegriffe des Themenbereichs "Tumorbiologie" definieren und erläutern;
- können beispielhaft die Bedeutung von Umweltfaktoren bei der Entstehung bestimmter Krebsarten erläutern und hieraus Maßnahmen für eigene Verhaltensweisen ableiten;
- können wissenschaftliche Ergebnisse und Prognosen der Biowissenschaften nachvollziehen.
Allgemeinbildende Schule (9-13)
Deutsch
1 Film, 2 Filmclips, 7 Sequenzen, 1 Bild, 20 Grafiken, 7 Arbeitsblätter PDF, 7 Arbeitsblätter Word, 1 Verwendung im Unterricht, 11 Texte, 1 Filmkommentar/Filmtext, 1 Begleitinformation