Produktion

Pflanzenkunde - Samenausbreitung (interaktiv)


  • 2017
  • Laufzeit 11 min f

Inhalt

Blütenpflanzen können nur dann neue Standorte besiedeln, wenn sich ihre Samen und Früchte möglichst weit von der Mutterpflanze weg ausbreiten. Diese Ausbreitung wird durch verschiedenste Tiere, den Wind, das Wasser oder durch spezielle Mechanismen der Pflanzen selbst gewährleistet. Auch der Mensch spielt hierbei eine wesentliche Rolle. Der Film vermittelt die Faszination der Ausbreitungsbiologie in unserer Natur- und Kulturlandschaft.

  • Biologie
    • Botanik
      • Blütenpflanzen
    • Zoologie
      • Allgemeine Zoologie
        • Gestalt und Bau
        • Verhalten
    • Ökologie
  • Geographie
    • Biogeographie
      • Vegetationsgeographie
Ameisen, Amsel, Artenvielfalt, Autochorie, Biodiversität, Blütenpflanzen, Duftstoff, Eichen, Eichhörnchen, Experiment, Filmanalyse, Forstwirtschaft, Fortpflanzung, Frucht, Herbst, Kartoffel, Löwenzahn, Lupinen, Nagetiere, Naturlandschaft, Ökologie, Ökosystem, Regenwürmer, Samen (Pflanzen), See (Binnengewässer), Springkräuter, Tannen, Wachstum (Biologie), Wald, Wasserpflanzen, Wiese, Wild, Wind; Anemochorie, Bildanalyse, Elaiosom, Gleitflieger, Haarflieger, Hemerochorie, Hydrochorie, Klatschmohn, Mutterpflanze, Propellerflieger, Samenausbreitung, Schirmflieger, Semachorie, Sumpfdotterblume, Topinambur, Zoochorie
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Schülerinnen und Schüler
- erklären die Notwendigkeit der Ausbreitung von Samen und Früchten für den Erhalt der Blütenpflanzen;
- erläutern die Beziehungen zwischen Struktur und Funktion der einzelnen Teile der jeweiligen Ausbreitungseinheit;
- systematisieren die Vielfalt der Samen- und Fruchttypen, indem sie morphologische Merkmale vergleichen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede entdecken und den Ausbreitungsmechanismen zuordnen;
- vergleichen die verschiedenen Ausbreitungsmechanismen miteinander und erläutern die Unterschiede hinsichtlich der Angepasstheit von Pflanzen an verschiedene Umweltbedingungen;
- vergleichen verschiedene Samen- bzw. Fruchttypen und stellen den Zusammenhang zwischen Struktur und Funktion von Früchten und Samen für die Ausbreitung dar;
- wenden die naturwissenschaftlichen Arbeitsweisen des Betrachtens, Beobachtens und Vergleichens im Rahmen der Zuordnung von Samen und Früchten an die verschiedenen Ausbreitungsarten an;
- planen einfache Experiment zu verschiedenen Ausbreitungsmechanismen, führen diese durch und stellen die Ergebnisse fachgerecht dar;
- werten Informationen aus verschiedenen Quellen (Film, Schemazeichnung, Realobjekte) aus und wenden sie zur Erläuterung der Fortpflanzung und Entwicklung von Pflanzen an;
- erarbeiten sich eine Modellvorstellung von den charakteristischen Kennzeichen verschiedener Angepasstheiten der Samen und Früchte an die Ausbreitungsmedien und setzen diese in Struktur- oder Funktionsmodelle um;
- nehmen ihre Umwelt mit der Vielfalt der heimischen Pflanzenwelt als schützenswerten Lebensraum wahr.
Allgemeinbildende Schule (5-7)
Deutsch
1 Film, 7 Sequenzen, 24 Bilder, 7 Arbeitsblätter PDF, 7 Arbeitsblätter Word, 1 Interaktion, 1 Verwendung im Unterricht, 1 Filmkommentar/Filmtext, 1 Begleitinformation