Produktion

Der Nürnberger Prozess (interaktiv)


  • 2016
  • Laufzeit 26 min f

Inhalt

Der Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess stellt ein einmaliges Ereignis in der Weltgeschichte dar. In diesem internationalen Militärtribunal setzten sich die vier Siegermächte des Zweiten Weltkriegs das Ziel, die bis dahin unvorstellbaren Verbrechen der NS-Diktatur juristisch aufzuarbeiten und die Schuldigen einer gerechten Strafe zuzuführen. Der Film bietet eine kompakte Übersicht über die Vorgeschichte, den Verlauf und die Nachwirkung des Prozesses gegen die Hauptkriegsverbrecher. Umfangreiches Quellenmaterial auf den Arbeitsblättern ermöglicht es, weitere Perspektiven rund um den Prozess selbst, seine schwierige Vorbereitung sowie seine kontroverse Rezeption und lang anhaltende Nachwirkung im Unterricht zu erarbeiten.

  • Geschichte
    • Epochen
      • Geschichte von 1945 bis 1990
        • Deutschland
          • Alliierte Besatzung 1945 - 1949
Besatzungszone; Drittes Reich (1933-45); Entnazifizierung; Nationalsozialismus; Göring; Hermann; Hitler; Adolf; Judenverfolgung; Konzentrationslager; Kriegsverbrechen; Nürnberger Prozesse; Rassismus; Schirach; Baldur von; Völkerrecht; Wehrmacht; Zweiter Weltkrieg; Gestapo; Holocaust; Internationaler Strafgerichtshof; Internationales Militärtribunal; NSDAP; Rassengesetze; Reichsparteitag; SA; SS
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards

Die Schülerinnen und Schüler
- ordnen die Lage Deutschlands am Ende des Zweiten Weltkriegs und die Bedeutung des Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozesses für die deutsche und weltweite Öffentlichkeit historisch ein;
- erkennen die Ziele der Alliierten und die Schwierigkeiten, mit denen der Prozess von Anfang an konfrontiert war;
- können die Bedeutung Nürnbergs für die Wahl des Austragungsorts des Prozesses einordnen;
- lernen alle Angeklagten und die Anklagepunkte des Hauptkriegsverbrecherprozesses kennen;
- erhalten einen Überblick über die sogenannten Nachfolgeprozesse und deren Bedeutung für die Entnazifizierung in Nachkriegsdeutschland;
- erhalten einen Überblick über die Entwicklung des Völkerrechts vom Londoner Abkommen bis zum Internationalen Strafgerichtshof (IStGH);
- erkennen, dass historische Kenntnisse aus Überlieferungen gewonnen werden, deren Aussagekraft begrenzt ist;
- verstehen und beurteilen die komplexe Rezeption des Nürnberger Prozesses bis zum heutigen Tag;
- analysieren und vergleichen unterschiedliche Perspektiven im Film selbst und in Quellen (z. B. Sichtweise eines Opfers bzw. eines Täters oder unterschiedliche Sichtweisen in der Rezeption);
- vergleichen historische Verhältnisse und das Handeln von Menschen zur damaligen Zeit mit der heutigen (z. B. allgemeine Vorstellung einer "höherwertigen Rasse");
- können historisch relevante Informationen aus dem Film herausarbeiten und gliedern;
- strukturieren historisch relevante Informationen aus verschiedenen Informationsquellen (Film, Text, Bild), erarbeiten und verknüpfen Einsichten und organisieren diese;
- verstehen, dass Quellen historische Geschehnisse aus einer bestimmten Perspektive darstellen.
Allgemeinbildende Schule (8-13)
Deutsch
1 Film, 8 Sequenzen, 2 Menüs, 7 Bilder, 9 Arbeitsblätter PDF, 9 Arbeitsblätter Word, 7 Bilder, 2 Texte, 1 Filmkommentar/Filmtext, 1 Programmstruktur

Themenmedien aus den Sachgebieten

Die Berliner Mauer
Produktion
Laufzeit 27 min f
Das Grundgesetz
Produktion
Laufzeit 24 min f