Produktion

Haie


  • 2020
  • Laufzeit 20 min

Inhalt

Sie waren schon da, als Dinosaurier unseren Planeten bevölkerten. Sie haben verschiedene Lebensräume besiedelt und sitzen an der Spitze der Nahrungspyramide im Meer - Haie. Die zu Unrecht oft als „Monster" bezeichneten Tiere zeigen außergewöhnliche Angepasstheiten an ihrem Lebensraum. Sie haben viele Funktionen im Ökosystem Meer und müssen von uns Menschen geschützt werden.

  • Biologie
    • Allgemeine Biologie
      • Biophysik, Bionik
    • Zoologie
      • Allgemeine Zoologie
        • Gestalt und Bau
        • Fortpflanzung und Entwicklung
        • Verhalten
      • Wirbeltiere
        • Fische
    • Ökologie
      • Stoffkreisläufe
      • Ökosysteme
  • Geographie
    • Biogeographie
      • Tiergeographie
    • Pole und Meere
      • Ozeane, Inseln
  • Medienpädagogik
  • Umweltgefährdung, Umweltschutz
    • Wasser
    • Arten, Biotope
Algen, Anatomie (Tier), Artenvielfalt, Auge, Bedrohte Tierart, Beutefang, Biodiversität, Biosphäre, Duftstoff, Eiablage, Elektrophysiologie, Evolution, Fauna, Fische, Forschung, Fortpflanzung, Fressfeind, Gebiss, Geruchssinn, Greenpeace, Haifische, Hochseefischerei, Kiemen, Körperbau (Tier), Körpertemperatur, Korallenriff, Küste, Lebensraum, Leber, Meer, Meeresverschmutzung, Nahrungskette, Naturbeobachtung, Ökosystem, Orientierung (Tiere), Paarungsverhalten, Plankton, Raubtiere, Revier (Tier), Schnecken, Selbstreinigung, Sinnesorgan, Skelett, Symbiose, Tierwanderung, Überfischung, Umweltschutz, Unterwasseraufnahme, Verhalten (Tier), Wasser, Wirbeltiere; Brustflosse, Erdmagnetfeld, Fuchshai, Hai, Hammerhai, Katzenhai, Knorpelfische, Krake, Krebse, Lorenzinische Ampullen, Meeresbewohner, Nahrungspyramide, Population, Riesenhai, Schwanzflosse, Schwarzspitzen-Riffhai, Seelöwe, Tigerhai, Tourismus, Walhai, Weißer Hai
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Schülerinnen und Schüler
- erkennen, dass Lebewesen in Bezug auf Bau und Lebensweise an ihre Umwelt angepasst sind;
- erkennen, dass Ähnlichkeiten beim Körperbau Zeichen von Verwandtschaft bei Lebewesen sind;
- erkennen, dass bei allen biologischen Strukturen der Zusammenhang zwischen Bau und Funktion zu erkennen ist;
- verstehen die Wechselwirkung zwischen Lebewesen: Lebewesen, die in einem Lebensraum zusammenleben, beeinflussen sich gegenseitig - sie sind voneinander und von der Umwelt abhängig.
- können die Lebensweise und die typischen Baumerkmale von Vertretern der Fische exemplarisch beschreiben;
- können Angepasstheiten an den Lebensraum durch Abwandlung von Körperbau und Verhalten an konkreten Beispielen erläutern;
- verstehen das Prinzip der Angepasstheit von Tierarten an ihren Lebensraum;
- verstehen die unterschiedlichen sozialen Tierverbände in ihrer Funktion;
- begreifen, dass ökologische Nischen von großer Bedeutung sind;
- erkennen die direkte Wechselwirkung innerhalb eines Nahrungsnetzes zueinander;
- erkennen die Problematiken, die das Eingreifen des Menschen in die Natur auf Ökosysteme mit sich bringt;
- können Probleme analysieren und Lösungsmöglichkeiten erkennen;
- erfassen die hohe Komplexität lokaler Mensch-Umwelt-Systeme und deren Folgen auf die Anwohner, aber auch regional und global;
- werden in einem verantwortungsbewussten und reflektierten Umgang mit ihrer Umwelt geschult;
- üben sich in Informationsbeschaffung und -verarbeitung;
- erwerben die Fähigkeit, differenziert Stellung zu beziehen und die eigene Meinung sachgerecht zu begründen.
Allgemeinbildende Schule (6-10)
Deutsch; de(u)
1 Film, 6 Sequenzen, 12 Bilder, 15 Grafiken, 5 Arbeitsblätter PDF, 5 Arbeitsblätter Word, 1 Interaktion, 1 Verwendung im Unterricht, 4 Texte, 1 Filmkommentar/Filmtext, 1 Begleitinformation