Produktion

Reichspogromnacht


  • 2020
  • Laufzeit 29 min

Inhalt

Die Ausgrenzung und Vernichtung der Juden im Deutschen Reich geschah sukzessive und systematisch. Die Novemberpogrome 1938 bedeuten dabei einen wichtigen Einschnitt: Synagogen wurden angezündet, jüdische Geschäfte zerstört und zahlreiche Juden verschleppt oder ermordet. Die Produktion thematisiert die Vorgeschichte, den Verlauf und die Folgen der Pogrome. Ein kritischer Umgang mit der Begriffsgeschichte aktualisiert das Thema.

  • Geschichte
    • Epochen
      • Neuere Geschichte
        • Faschismus und Nationalsozialismus
          • Politische und gesellschaftliche Entwicklung
          • Verfolgung
Antisemitismus, Diskriminierung, Drittes Reich (1933-45), Goebbels; Joseph, Göring; Hermann, Hitler; Adolf, Juden, Judenverfolgung, Konzentrationslager, Machtergreifung, Nationalsozialismus, Propaganda, Reichskristallnacht, Vorurteil, Wirtschaftskrise; Ausländerfeindlichkeit, Bildanalyse, Bücherverbrennung, Hermann, Mein Kampf, Nationalsozialistische Rassenhygiene, NS-Ideologie, Nürnberger Gesetze, Reichspogromnacht, Volksgemeinschaft, Zeitzeugen, Zwanziger Jahre
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Schülerinnen und Schüler
- erkennen den menschenverachtenden Charakter des Nationalsozialismus anhand der Systematik der Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden sowie weiterer Bevölkerungsgruppen;
- können die ideologischen Grundlagen des Nationalsozialismus charakterisieren und bewerten;
- lernen unterschiedliche Verordnungen kennen, die die Nationalsozialisten im Zuge der Ausgrenzung der jüdischen Bevölkerung erlassen haben;
- bekommen einen Überblick über die politische und wirtschaftliche Lage des Deutschen Reiches, in der die NSDAP eine solch starke und aufstrebende Partei werden konnte;
- können die Bedeutung der Reichspogromnacht historisch einordnen;
- lernen historische Fakten und Zahlen zu den Ereignissen der Novemberpogrome und insbesondere der Reichspogromnacht kennen;
- erhalten Wissen zu den Begrifflichkeiten „Pogrome“ und „Reichskristallnacht“ und dessen Negativbehaftung;
- bekommen durch die Veranschaulichung der Fakten durch Aussagen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen ein Bild davon, wie die Reichspogromnacht in der Bevölkerung wahrgenommen wurde;
- vergleichen und beurteilen gegenwärtige und historische Wertvorstellungen und Urteilsnormen kritisch (z. B. Rassismus und Antisemitismus des Nationalsozialismus versus Ausgrenzung und Diskriminierung von Minderheiten in der heutigen Zeit);
- verstehen, dass Quellen historische Geschehnisse aus einer bestimmten Perspektive darstellen;
- strukturieren historisch relevante Informationen aus verschiedenen Informationsquellen (Film, Text, Bild), erarbeiten und verknüpfen Einsichten und organisieren diese;
Allgemeinbildende Schule (9-13)
Deutsch; de(u)
9 Filme, 4 Sequenzen, 7 Arbeitsblätter PDF, 7 Arbeitsblätter Word, 1 Verwendung im Unterricht, 9 Filmkommentare/Filmtexte, 1 Begleitinformation

Themenmedien aus den Sachgebieten

Judenverfolgung im Dritten Reich
Produktion
Laufzeit 23 min f
Wirtschaft im Nationalsozialismus
Produktion
Laufzeit 29:32 min f