Produktion

Tschechien und Slowakei


  • 2017
  • Laufzeit 25 min f

Inhalt

Bis Ende 1992 bildeten die Tschechische Republik und die Slowakei einen gemeinsamen Staat mit einer wechselvollen Geschichte. Der Zerfall des kommunistischen Ostblocks führte zu weitreichenden Veränderungen, aus denen zwei neue Staaten hervorgingen. Die Produktion stellt diese beiden Länder vor, vergleicht Gemeinsamkeiten, stellt wirtschaftliche sowie soziale Unterschiede heraus und zeigt parallele und unterschiedliche Entwicklungen.

  • Geographie
    • Bevölkerungsgeographie
      • Bevölkerungsstruktur
    • Siedlungsgeographie
      • Ländliche Siedlungen und Prozesse
      • Städtische Strukturen und Prozesse
    • Wirtschaftsgeographie
      • Wirtschaftsstrukturen, -systeme, -formen
      • Wirtschaftsräume
      • Handel, Versorgung
    • Industriegeographie
      • Rohstoffe, Verarbeitung
    • Fremdenverkehrsgeographie
    • Europa
      • Osteuropa und Ostmitteleuropa
Braunkohle, Dienstleistung, Disparität, Erster Weltkrieg, Europäische Union, Fremdenverkehr, Holz, Holzverarbeitung, Kohle, Industrie, Industriestandort, Prag, Prager Frühling, Produktion, Schwerindustrie, Slowakische Republik, Software, Sowjetunion, Strukturwandel, Tschechische Republik, Wald, Weltmarkt, Wirtschaft, Zweiter Weltkrieg; Automobilbau, Automobilindustrie, Bäderdreieck, Bratislava, EU, Fachkraft, Fertigung, Habsburgerreich, Hohe Tatra, Industrieland, IT-Bereich, Košice, Lohnniveau, Mladá Boleslav, Österreichisch-Ungarn, Ostblock, Ostrava, Pkw, Pressburg, Stahlwerk, Standort (Wirtschaft), Škoda, Wirtschaftsstandort, Wirtschaftszentrum, Zeche, Žilina
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Schülerinnen und Schüler
- erwerben grundlegende Kenntnisse über die staatliche Entwicklung der Länder Tschechien und Slowakei;
- gewinnen einen Einblick in ausgewählte naturräumliche und wirtschaftliche Grundlagen von Ländern Ostmitteleuropas;
- lernen ausgewählte Naturlandschaften, wie zum Beispiel die Hohe Tatra, intensiver kennen;
- können die grundlegende Bedeutung der Landeshauptstädte charakterisieren und beschreiben;
- erklären den Strukturwandel von altindustrialisierten Räumen (etwa der Stahlindustrie) hin zu Standorten der Hightech-Industrie;
- lernen Tschechien als bedeutenden Standort der Automobilindustrie genauer kennen;
- erwerben topographisches Grundwissen zu Ostmitteleuropa und wenden dieses an;
- beurteilen Landschaftsveränderungen durch anthropogene Einflüsse, etwa am Beispiel des böhmischen Braunkohlentagebaus;
- setzen sich mit der Bedeutung Tschechiens und der Slowakei als touristische Zielregionen auseinander;
- erklären räumliche Disparitäten in beiden Ländern;
- können die Entwicklung der beiden Staaten vergleichen und beurteilen;
- erwerben fachübergreifende Kompetenzen, insbesondere auch die Beurteilung wirtschaftlicher Entwicklungen;
- erarbeiten und strukturieren geographisch relevante Informationen aus verschiedenen Informationsquellen (Film, Internet, Karte);
- erarbeiten und verknüpfen Einsichten, organisieren und präsentieren diese fach-, situations- und adressatengerecht;
- üben sich in Medienkompetenz.
Allgemeinbildende Schule (6-10)
Deutsch
3 Filme, 7 Sequenzen, 19 Bilder, 1 Grafik, 7 Karten, 9 Arbeitsblätter PDF, 9 Arbeitsblätter Word, 1 Verwendung im Unterricht, 3 Filmkommentare/Filmtexte, 1 Begleitinformation, 9 PDF-Arbeitsblätter zum Ausfüllen