Produktion

Das Ende des Zweiten Weltkriegs


  • 2015
  • Laufzeit 29 min f

Inhalt

Totaler Krieg und totale Niederlage sind prägend für die Endphase des Zweiten Weltkriegs; die "Wende von Stalingrad", die Kapitulation des deutschen Afrikaheeres und der Abbruch des U-Boot-Kriegs wenden das Kriegsgeschehen zugunsten der Alliierten. Hitler gibt seine "Nero-Befehle", doch schließlich kapituliert das Deutsche Reich bedingungslos. Der Zweite Weltkrieg endet mit Millionen von Toten und einem riesigen Flüchtlingsstrom.

  • Geschichte
    • Epochen
      • Neuere Geschichte
        • Faschismus und Nationalsozialismus
        • Zweiter Weltkrieg
Nationalsozialismus, Wehrmacht, Hitler; Adolf, Goebbels; Joseph, Propaganda, Konzentrationslager, Auschwitz (KZ), Wolgograd, Konferenz, Alliierter Kontrollrat, Stalin; Jossif Wissarionowitsch, Roosevelt; Franklin Delano, Churchill; Winston, Kernwaffe, Zweiter Weltkrieg, Besatzungszone, Jalta, Normandie, Poetry-Slam, Potsdam; Totaler Krieg, Luftangriff, Stalingrad, D-Day, Casablanca, Alliierte, Atombombe, Kamikaze, Nagasaki, Pazifikkrieg, Feuersturm, Kapitulation (8. Mai 1945)
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Schülerinnen und Schüler
- lernen wichtige Stationen des Kriegs in Europa und Asien kennen;
- erkennen die aussichtslose Lage Deutschlands nach der Schlacht von Stalingrad;
- verstehen die Funktion, Wirkung und Bedeutung der Goebbels-Rede im Berliner Sportpalast;
- entwickeln ein Verständnis für die Auswirkungen der Bombardierung deutscher Städte auf Opfer und Täter;
- erkennen die Bedeutung des D-Day für die beteiligten Soldaten und für den Verlauf des gesamten Kriegs;
- ordnen wichtige Stationen der Offensive der Alliierten an der West- und Ostfront ein;
- lernen zentrale Ergebnisse der Konferenz von Jalta kennen;
- erhalten einen Einblick in die Ereignisse am Kriegsende in Deutschland (Schlacht um Berlin, Selbstmord Hitlers, bedingungslose Kapitulation);
- lernen die spezielle Kriegsführung und das Kriegsende im Pazifikraum (Kamikaze und Atombomben) kennen;
- analysieren wichtige Bestimmungen der Konferenz von Potsdam;
- erkennen, dass historische Kenntnisse aus Überlieferungen gewonnen werden, deren Aussagekraft begrenzt ist (z. B. Befehle, Konferenzbeschlüsse, politische Reden);
- analysieren die unterschiedlichen Perspektiven in Quellen;
- wissen um zeitgenössische Wertvorstellungen, Rahmenbedingungen und Handlungsspielräume als Basis für das Handeln der Menschen früher und können dies bewerten;
- strukturieren historisch relevante Informationen aus verschiedenen Informationsquellen (Film, Text, Bild), erarbeiten und verknüpfen Einsichten und organisieren diese;
- unterscheiden zwischen persönlichen Erinnerungen von Zeitzeugen und historischer Wirklichkeit;
- erkennen, dass ein Zeitzeugeninterview immer nur einen Detailausschnitt bietet, der durch weitere Quellen ergänzt, eingeordnet und bewertet werden muss;
- deuten einen poetischen Text als Auseinandersetzung mit einem historischen Thema.
Allgemeinbildende Schule (9-13)
Deutsch
2 Filme, 8 Sequenzen, 2 Menüs, 14 Bilder, 8 Karten, 9 Arbeitsblätter PDF, 9 Arbeitsblätter Word, 14 Bilder, 8 Karten, 2 Texte, 1 Filmkommentar/Filmtext, 1 Programmstruktur

Themenmedien aus den Sachgebieten

Der Verlauf des Zweiten Weltkriegs
Produktion
Laufzeit 23 min f