Produktion

Willi will's wissen - Wann ist Krieg und wann ist Frieden?


  • 2005
  • Laufzeit 25 min f

Inhalt

Heute geht es Willi um ein sehr ernstes Thema: Krieg und Frieden. Er ist in Sarajevo unterwegs, wo zwischen 1992 und 1995 Menschen auf Leben und Tod gegeneinander kämpften. Willi trifft eine bosniakische Familie, die diese Zeit miterlebt hat. Doch wie es zum Krieg kam, ist für viele Menschen bis heute nicht wirklich nachvollziehbar - auch nicht für Senad, der als Soldat gekämpft hat. Dass der Frieden jetzt im Land stabil bleibt, dafür sorgen die internationalen SFOR Truppen. Die Bundeswehr gehört auch dazu. Hauptfeldwebel Markus Spitzer nimmt Willi mit auf Patrouille. In einem Dorf ist der Reporter dabei, als die Soldaten Waffen einsammeln, die die Menschen aus Angst vor einem neuen Krieg noch behalten hatten. Oberst Schürmann erklärt Willi, wie gefährlich Minen sind. Von Hauptfeldwebel Torsten Gerkensmeier erfährt er, wie man Minen räumt. Die SFOR Soldaten verteilen aber auch Hilfsgüter an bedürftige Familien. Wie sehr das Geschehene auch Spuren in den Herzen hinterlassen hat, erfährt Willi zum Schluss wieder von Senad. Zum Abschied wünscht ihm Willi deshalb nur eines: Frieden.

  • Ethik
    • Werte und Normen
  • Grundschule
    • Religion
      • Glaube, Ethik
  • Religion
    • Religiöse Lebensgestaltung
      • Ethik
Bosnien und Herzegowina, Frieden, Jugoslawien (Republik), Krieg, Mine (Waffe)
Erkennen, was ein Krieg für die Menschen bedeutet. Erkennen, vor welch schwierige Aufgaben auch Kinder und Jugendliche, die den Krieg überlebt haben, gestellt sind. Motivation, über die friedliche Lösung von Konflikten nachzudenken. Einblick in die Arbeit der internationalen SFOR Truppen.
Allgemeinbildende Schule (4-5); Kinder- und Jugendbildung (6-10)
Deutsch