Produktion

Der Stickstoffkreislauf


  • 2012
  • Laufzeit 15 min f

Inhalt

Alle Lebewesen der Erde benötigen Stickstoff. Ein Großteil des Stickstoffs ist in der Atmosphäre als Gas vertreten. In dieser Form kann er allerdings von kaum einem Lebewesen verwertet werden. Die FWU-Produktion zeigt, wie der Stickstoffkreislauf funktioniert: Aus der Luft gelangt Stickstoff über Bakterien in Pflanzen und Tiere. Über ihre Ausscheidungen oder nach deren Tod gelangt er zurück in die Luft und der Kreislauf schließt sich.

  • Berufliche Bildung
    • Agrarwirtschaft
      • Pflanzliche Produktion
      • Bodenkunde und Kulturtechnik
  • Biologie
    • Allgemeine Biologie
      • Biochemie
    • Mikroorganismen
      • Bakterien
    • Zoologie
      • Allgemeine Zoologie
        • Stoffwechsel
    • Ökologie
      • Stoffkreisläufe
  • Chemie
    • Anorganische Chemie
      • Elemente
      • Verbindungen
      • Redoxreaktionen
      • Säure-Base-Reaktionen
    • Biochemie
      • Molekulare Grundlagen der Organismen
      • Stoffwechselvorgänge
    • Angewandte Chemie
      • Chemie in Alltag und Umwelt
  • Geographie
    • Geoökologie
      • Ökosystem
Aminosäuren, Ammoniak, Biomasse, Chemische Elemente, Chemische Verbindung, Denitrifikation, Destruent, Konsument (Ökologie), Lebewesen, Mensch, Organismus, Pflanzen, Produzent (Ökologie), Stickstoffkreislauf, Tier; Ammonifikation, Ammonium, Assimilation, Düngung, Element (chemisches), Fixierung (chemische Verbindung), Nitrat, Nitrifikation, Protein, Stoffkreislauf, Zusammensetzung
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards (Biologie - B, Chemie - C)
Die Schülerinnen und Schüler
- leiten Reaktionsgleichungen zu einzelnen chemischen Prozessen im Stickstoffkreislauf her und beschreiben diese (C);
- beschreiben den Stoffkreislauf des Stickstoffs aus biologischer und chemischer Perspektive (B/C);
- beschreiben die nahrungsbedingten Wechselwirkungen zwischen Organismen zur Aufnahme und Weitergabe von stickstoffhaltigen Verbindungen (B);
- kommunizieren und argumentieren die Prozesse im Stickstoffkreislauf in Einzel- und/oder Gruppenarbeit;
- erklären das biologische Phänomen zur Bedeutsamkeit von Stickstoff und setzen Alltagsvorstellungen zur Düngung in der Landwirtschaft damit in Beziehung;
- interpretieren und beschreiben themenbezogene Diagramme unter Verwendung von Fachsprache;
- recherchieren die Eigenschaften von Stickstoff selbstständig in unterschiedlichen Medien und stellen ihre Ergebnisse fachgerecht dar;
- diskutieren und bewerten den Einsatz von Stickstoffdünger aus biologischer und chemischer Perspektive.
Allgemeinbildende Schule (8-11)
Deutsch
1 Film, 8 Sequenzen, 2 Menüs, 7 Arbeitsblätter PDF, 7 Arbeitsblätter Word, 1 Verwendung im Unterricht, 6 Grafiken, 1 Filmkommentar/Filmtext, 1 Programmstruktur, 1 Begleitinformation, 1 Link, 7 PDF-Arbeitsblätter zum Ausfüllen