Produktion

Widerstand in der NS-Zeit


  • 2016
  • Laufzeit 23 min f

Inhalt

Gemessen an einer Bevölkerung von ca. 70 Mio. ist die Zahl derer, die Widerstand gegen das NS-Regime geleistet haben, gering. Stauffenberg, Scholl und Elser gehören zu den bekanntesten Gegnern, stehen aber auch für unterschiedliche Gruppierungen des Widerstands, in die der Film Einblick gibt. Dabei werden die oft ambivalenten Lebensgeschichten und das politisch-gesellschaftliche Umfeld miterzählt, um Verständnis für die Umstände zu wecken und das Scheitern des Widerstands nachvollziehbar zu machen.

  • Geschichte
    • Epochen
      • Neuere Geschichte
        • Faschismus und Nationalsozialismus
          • Widerstand
Attentat; Drittes Reich (1933-45); Widerstand gegen Hitler; Elser; Johann Georg; Hitler; Adolf; Moltke; Helmuth James Graf von; Nationalsozialismus; Propaganda; Schenk von Stauffenberg; Claus; Scholl (Geschwister); Weiße Rose; Zeitzeuge; Zweiter Weltkrieg; Edelweißpiraten; Erinnerungskultur; Flugblätter; Kreisauer Kreis; Scholl; Hans; Scholl; Sophie; Wallküre-Plan; Widerstandskämpfer
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards

Die Schülerinnen und Schüler
- entwickeln ein Verständnis für den Begriff Widerstand und seine Bedeutung;
- erkennen und verstehen die Lage Deutschlands zu Beginn der NS-Herrschaft und weshalb manche gesellschaftliche Kreise durchaus zufrieden mit der Politik der NS-Führung waren;
- erhalten Einblick in die komplexe Rezeption des deutschen Widerstands bzw. seiner Protagonisten bis zum heutigen Tag;
- lernen eine Auswahl an wichtigen deutschen Widerstandskämpfern kennen;
- setzen sich mit der Motivation, Vorgehensweise und dem Schicksal verschiedener deutscher Widerstandskämpfer bzw. Widerstandsgruppen auseinander;
- lernen wichtige Selbstzeugnisse dieser Widerstandskämpfer kennen und erarbeiten daran deren Sichtweisen und Handlungsmaximen;
- erkennen, dass historische Kenntnisse aus Überlieferungen gewonnen werden, deren Aussagekraft begrenzt ist (z. B. Flugblätter, Memoranden, Erlasse, Verhörprotokolle, aber auch Propagandaplakate);
- analysieren und vergleichen unterschiedliche Perspektiven im Film selbst und in Quellen;
- betrachten historische Situationen und Ereignisse parallel aus verschiedenen Perspektiven (z. B. Sichtweise eines Widerstandskämpfers bzw. eines NS-Richters oder NS-Funktionärs);
- nehmen historische Verhältnisse und das Handeln von Menschen zur damaligen Zeit als verschieden zu heute wahr;
- erkennen zeitgenössische Wertvorstellungen, Rahmenbedingungen und Handlungsspielräume als Basis für das Handeln der Menschen früher und können es bewerten;
- vergleichen und beurteilen gegenwärtige und historische Wertvorstellungen und Urteilsnormen kritisch (z. B. Einordnung in die Volksgemeinschaft vs. individuelle Rechte des Einzelnen);
- können historisch relevante Informationen aus dem Film herausarbeiten und gliedern;
- strukturieren historisch relevante Informationen aus verschiedenen Quellen (Film, Text, Bild, Statistiken),
Allgemeinbildende Schule (9-13)
Deutsch
1 Film, 5 Sequenzen, 2 Menüs, 12 Bilder, 8 Arbeitsblätter PDF, 8 Arbeitsblätter Word, 12 Bilder, 1 Filmkommentar/Filmtext, 1 Programmstruktur

Themenmedien aus den Sachgebieten

Die weiße Rose
Produktion
Laufzeit 20 min sw+f