Produktion

Die Mendel'schen Regeln


  • 2014
  • Laufzeit 17 min f

Inhalt

Wie geben Eltern ihre Merkmale an die Nachkommen weiter? Geschieht dies zufällig oder folgt die Vererbung ganz bestimmten Regeln? Mit diesen Fragen beschäftigte sich auch schon Johann Gregor Mendel, als er Mitte des 19. Jahrhunderts mit seinen Forschungen zur Vererbung begann. Durch seine Kreuzungsversuche mit der Gartenerbse konnte er zeigen, nach welchem Muster Eigenschaften von Eltern an ihre Nachkommen weitergegeben werden. In aufwendigen Animationen greift die Produktion Mendels Aspekte auf und erklärt anschaulich und adressatengerecht die drei Mendel'schen Regeln. Auch auf ihren Nutzen in der Züchtung und der Humangenetik wird eingegangen. Neben Film und Sequenzen stehen Arbeitsblätter, Infotexte, Grafiken und weitere ergänzende Unterrichtsmaterialien zur Verfügung.

  • Biologie
    • Allgemeine Biologie
      • Genetik
    • Menschenkunde
      • Genetik, Evolution beim Menschen
Chromosom; Erbsen; Mendel; Gregor; Gen; Genetik; Kreuzung (Biologie); Züchtung; Allel; Dihybridität; Dominanter Erbgang; Elterngeneration; Erbgang; Filialgeneration; Fremdbestäubung; Genotyp; Heterozygotie; Homozygotie; Hybridität; Merkmal; Mischerbigkeit; Mischling; Morgan; Thomas Hunt; Monohybridität; Parentalgeneration; Phänotyp; Reinerbigkeit; Rezessiver Erbgang; Rückkreuzung; Spaltungsregel; Stammbaum (Biologie); Tochtergeneration; Unabhängigkeitsregel; Uniformitätsregel
Bezug zu Lehrplänen und Bildungsstandards
Die Schülerinnen und Schüler
- führen Ähnlichkeiten verwandter Individuen auf die Regelhaftigkeit von Vererbungsprozessen zurück;
- erkennen, dass sich aus einfachen Kreuzungsversuchen allgemeine Regeln der Vererbung ableiten lassen;
- erklären die Variabilität von Lebewesen;
- unterscheiden verschiedene Formen von Erbgängen;
- können die Begriffe Gen, Allel und Chromosom beschreiben und diese Begriffe voneinander abgrenzen;
- wenden die Mendel'schen Regeln auf einfache Problemstellungen an;
- analysieren einfache Stammbäume;
- stellen die Bedeutung der Mendel'schen Erkenntnisse z. B. für Züchtung und Humangenetik dar;
- wenden Schritte aus dem naturwissenschaftlichen Weg der Erkenntnisgewinnung auf konkrete Beispiele an;
- erlernen die Darstellung eines Kreuzungsexperiments (Symbolik, Anordnung) im Kreuzungsschema, sowie diese auszuwerten und zu deuten;
- begründen die Vorgehensweise Gregor Mendels bei seinen klassischen Kreuzungsversuchen;
- verstehen die Entstehung wichtiger biologischer Forschungsergebnisse vor dem geschichtlichen Hintergrund;
- beschreiben die Weitergabe genetischer Information unter Anwendung geeigneter Modelle;
- üben sich in Medienkompetenz.
Allgemeinbildende Schule (8-10)
Deutsch
1 Film, 6 Sequenzen, 3 Menüs, 6 Grafiken, 8 Arbeitsblätter Word, 1 Verwendung im Unterricht, 8 Grafiken, 1 Filmkommentar/Filmtext, 1 Programmstruktur, 1 Begleitinformation, 8 PDF-Arbeitsblätter zum Ausfüllen

Themenmedien aus den Sachgebieten

Sex - ein Rätsel der Evolution
Produktion
Laufzeit 57 min f
Die Evolution des Menschen
Produktion
Laufzeit 27 min f
Methoden der Empfängnisverhütung
Produktion
Laufzeit 20 min f
Zellteilung - Mitose
Produktion
Laufzeit 17 min f
Reifeteilung - Meiose
Produktion
Laufzeit 17 min f
Weiße Biotechnologie
Produktion
Laufzeit 20 min
Säugetiere (interaktiv)
Produktion
Laufzeit 22 min
Fossilien (interaktiv)
Produktion
Laufzeit 21 min
Stammzellen
Produktion
Laufzeit
Epigenetik
Produktion
Laufzeit